Meerschweinchen- und Kaninchenhilfe Haidgau 
Meeri - Hilfe Leutkirch e. V. 

Tiergestützte Therapie für Kinder und Jugendliche

IM ZUGE DER IMMER NOCH ANDAUERNDEN CORONA PANDEMIE MÜSSEN WIR UNSERE EINWEIHUNGSFEIER SOWIE UNSERE U. G. AKTIVITÄTEN LEIDER ABSAGEN BZW. AUF DAS FRÜHJAHR VERSCHIEBEN!!

SOFERN ES MÖGLICH IST, PLANEN WIR ABER EINE KLEINE WEIHNACHTSFEIER, AN DER UNS DER WEIHNACHTSMANN UND SEINE FREUNDE BESUCHEN KOMMEN!

Nun ist unser Tierschutzverein für Meerschweinchen und Kaninchen ehemals „Meeri-Hilfe-Leutkirch e. V." seit dem 01.05.2020 offiziell an seinem neuen Standort in Hutters 3, Bad Wurzach, angekommen. 

Die umfangreichen Bauarbeiten sind nun endlich abgeschlossen und wir können nun unsere Pforten für Interessierte öffnen. 

Dies möchten wir sehr gerne tun.

Frei nach dem Motto „back to nature“ laden wir hiermit ein unsere Auffangstation zu besichtigen und unser neues Konzept für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren kennenzulernen.

Natürlich sind auch alle Eltern herzlich willkommen! 

Wo treffen wir uns? Auf der Obstwiese in Hutters 1-2 in 88410 Bad Wurzach

Wann? Am 30.10.2020 Uhrzeit? 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr

Bitte an wetterfeste und warme Kleidung denken (Regenschutz, warme Jacke, Mütze, Schal, dicke Socken und (gefütterte) Gummistiefel) und zur Sicherheit eine Taschenlampe mitbringen!

Anmeldungen erbeten unter: veronika@meeri-hilfe-leutkirch.com

Zu unserem Konzept eine kleine Anmerkung: 

Viele Kinder und Jugendliche kommen in ihrem Alltagsstress (Schule, viele Hobbies, manchmal auch ein schwieriges Elternhaus oder andere Sorgen und Nöte) gar nicht zur Ruhe und benötigen dringend einen Ort zum Abschalten, sich neu zu erden, sowie Menschen, die Ihnen zuhören. 

Tiergestützte Therapie hört sich im ersten Augenblick so an, als wäre unser Angebot "nur" für Kinder und Jugendliche, welche z. B. Probleme im Sozialverhalten haben. Unser Angebot richtet sich natürlich an alle interessierte Kinder und Jugendliche. Unser Projekt benötigt, wie es so oft in Deutschland nötig ist, einen Namen um vor den Behörden stand halten zu können . . . 

Die Idee entstand aus vielen Besuchen von Kindern in unserer Auffangstation, wir hatten schon Kindergärten, Grundschulen und auch weiterführende Schulen zu Besuch und so kam uns der Gedanke mit unserem Verständnis für Umwelt-, Natur-, und Tierschutz bei den "Kleinsten" zu beginnen. 

Zitat unserer Leiterin: "Es macht sehr großen Spaß zu sehen, wie sich die Kinder für die artgerechte Haltung der Kaninchen und Meerschweinchen interessieren und auch tatkräftig zulangen, wenn es ums Pflegen, Füttern und auch Ausmisten der kleinen Fellpopos geht, natürlich werden die Tierchen auch mal gestreichelt oder hochgenommen, doch Kinder sind sehr gut dazu in der Lage auch mit den Augen zu gucken und sich an unseren putzmunteren Bewohnern zu erfreuen. Kinder, die anfangs komplett aufgedreht in unsere Station kommen und am liebsten alles durcheinander bringen würden, werden auf einmal ganz ruhig und hören wissbegierig zu, wenn man ihnen die Charaktereigenschaften der Tierarten erklärt, mit ihnen z. B. auf die Wiese geht und den Kids erklärt, was die Fellnasen gerne fressen. Ihnen macht es Spaß, wenn die Kaninchen und Meerschweinchen den frisch gepflückten Löwenzahn aus der Hand fressen und freuen sich über die Kaninchen, wenn sie im Gehege Haken schlagen oder Bocksprünge vollführen." 

Dieses Projekt wird von mehren Pädagogen geleitet und unterstützt.

Viele Familien können sich die Haltung von Haustieren nicht leisten oder dürfen es aus Vermieterseite nicht. 

Wir wollen hier auf keinen Fall einen klassischen "Streichelzoo" entstehen lassen, unser Hauptziel ist den Kids, welche uns besuchen, die artgerechte Ernährung und Haltung näher zu bringen - so eine Tierhaltung ist ja nicht nur spaßig - sie in unsere pflegerischen Tätigkeiten einbinden und den Sinn von Umwelt-, Natur-, und Tierschutz zu erklären und hierzu gehören auch gemeinsame Aktivitäten.

Die Natur um uns hier in Hutters bietet hierzu vielfältige Möglichkeiten. Der Rohrsee z. B. lädt im Sommer zum Baden ein, mit etwas Interesse kann man eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt beobachten. Man kommt zur Ruhe und findet Erholung und Geborgenheit. 

Viele unserer Helfer konnten sich davon selbst überzeugen und hieraus stammt auch unsere Idee mehr für Jugendliche zu schaffen - weg vom alltäglichen Stress. 

Unsere Auffangstation möchte interessierten Jugendlichen unsere Aufgaben im Tierschutz, sowie unsere Arbeit in der Tierauffangstation mit den Kaninchen und Meerschweinchen näher bringen. Mittelfristig wird unsere Station durch Hühner und Gänse aus dem Tierschutz erweitert, sowie ein Konzept bezüglich Reittherapie, bzw. Therapie mit Tieren und Kindern. 

Für das Frühjahr planen wir z. B. Wanderungen durch Wiesen und Felder mit Pflanzen- und Tierbestimmung sowie regelmäßige Treffen und gemeinsamen Aktivitäten (Wandern, Radfahren, Training mit den Tieren der Station, gemeinsames Zusammensitzen und miteinander sprechen, Lagerfeuer, Spieleabende, das Verschönern unserer Auffangstation - der Bau neuer Ställe, Umgestaltungsarbeiten, gemeinsames Ausmisten, Füttern, Pflegen, gemeinsames Zelten auf dem Platz der Auffangstation...)  und natürlich bieten wir auch Aktionen während der Ferienzeit an. 

Wir verzichten während unserer gemeinsamen Aktivitäten explizit auf Alkohol und rauchen auch nicht - dies gilt auch für unsere Helfer und Leiter der Auffangstation! 

Bitte beachten Sie: durch die autarke Gestaltung unserer Auffangstation müssen sich ihre Kinder damit zurecht finden können, dass wir zum größten Teil sehr einfach leben:

  • wir besitzen keine sanitären Anlagen, sondern eine selbstgebaute Komposttoilette - die ab und an entsorgt werden muss.
  • Strom wird teilweise durch eine Inselsolaranlage bezogen.
  • Fließendes Wasser erhalten wir über unsere Regentonne bzw. über den Wasseranschluss am Nachbarhof (natürlich ist in unserer Auffangstation ein Wasseranschluss im Haus vorhanden, jedoch funktioniert dieser erst, wenn man 40 m Wasserschlauch vom Wasseranschluss des Nachbargebäudes zu unserem Häuschen getragen hat). 
  • Heißes Wasser ist selbstverständlich im Häuschen vorhanden (Wasserboiler) und durch eine Campinggasanlage.
  • Unsere Außenleuchten werden allesamt per Solarstrom bespeist.
  • Sollte es richtig kalt sein, haben wir einen Heizpilz griffbereit.
  • Selbstverständlich gibt es auf dem gesamten Gelände der Auffangstation einen gut funktionierenden Internetanschluss, damit die Kids trotz schlechten Handynetzes problemlos erreichbar sein können. Allerdings wäre es uns lieber, wenn während unserer Aktivitäten auf die Nutzung von Smartphones, Handys und Tablets verzichtet werden könnte.

Dies sollte Ihrem Kind liegen, damit es glücklich bei uns ist . . . 


Herzliche Grüße das Team der Auffangstation für Meerschweinchen und Kaninchen in Hutters, Bad Wurzach.


 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos